Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Überraschung ist perfekt. Die „Zweite“ des TCN wurde bereits am vorletzten Spieltag Meister. Sechs Spiele ungeschlagen, 16:5 beim Tabellenzweiten Zeiskam gewonnen, da durften sich die Jungs schon als Überraschungsmannschaft des TCN feiern lassen. Niemand hatte vor der Medenrunde von einer eventuellen Meisterschaft gesprochen und sie haben es geschafft. Nach den Einzel stand es 10:2 für den TCN aber es war schwieriger wie es das Ergebnis ausdrückt. Florian Gehrlein brauchte 2-mal den Tiebreak zu seinem Sieg, Michael Foos und Florian Bellaire gewannen ihre Spiele im Champignons-Tiebreak. Jochen Mayr und Uwe Heid siegten deutlich; lediglich Sebastian Heid auf Position 1 ließ die Punkte gegen einen sehr starken Gegner in Zeiskam. Ein Doppelsieg reichte somit zur Meisterschaft. Es gewannen das Zweier- und Dreier-Doppel Michael Foos/Sebastian Heid sowie Uwe Heid/Florian Bellaire sehr sicher und es durfte gefeiert werden. Jochen Mayr/Florian Gehrlein mussten sich in einem hochklassigen Spiel im 3. Satz geschlagen geben.

Eine tolle Mannschaft hat eine Überraschung geschafft die man nicht für möglich gehalten hat. Jeden Sonntag eine andere Aufstellung. Jugendspieler kamen zum Einsatz, Spieler die schon jahrelang kein Medenspiel mehr bestritten hatten, Herren der 40er Mannschaft halfen aus. Die Stimmung war jeden Sonntag einfach Klasse. Als Zuschauer war es nie langweilig, egal auf dem Platz oder das drum-herum, es war immer etwas geboten. Ihr habt euch die Meisterschaft echt verdient. 

 

 

Herren2 Meister

Es kamen folgende Spieler zum Einsatz (Foto, v. links n. rechts):

Michael Foos, Jochen Mayr, Sebastian Heid, Uwe Heid, Florian Gehrlein, Florian Bellaire.

Außerdem trugen Julian Bellaire, Patrick Pfau, Jan Burger, Matthias Gehrlein, Felix

Gehrlein, Jonas Burk und Markus Gundermann zum Aufstieg bei.